GEA

Gesamtschule mit 3-fach Sporthalle

Schule als neue Mitte im grünen Quartier

Mit dem Entwurf einer "Schule im Park" werden die vorhandenen Qualitäten des Stadtviertels sinnvoll ergänzt und gestärkt. Der durch Wohnbebauungen im Westen, Osten und Norden eingerahmte grüne Binnenbereich wird durch den neuen Schulpark vervollständigt und mit weiteren auch öffentlich nutzbaren Funktionen ergänzt.

Das windmühlenartige Baukörper-Ensemble aus drei Lernhäusern in Holzbauweise, dem Sporthallengebäude und der verbindenden Halle für das Forum platziert sich an zentraler Stelle auf dem Grundstück. So entsteht nach Süden ein großzügiger Vorplatz an dem der Haupteingang der Schule, der Zugangsbereich zu den Sporthallen und die Adresse des Quartierstreffs verortet sind.

Herzstück des Entwurfes ist das zentrale zweigeschossige Forum, in dem sich das Foyer, die Mensa und die Aula mit Bühne befinden. Diese "gemeinsame Mitte" verbindet die drei Lernhäuser und das Sportgebäude auf zwei Geschossen, ist Ort der Begegnung, der Veranstaltung, des Zusammenkommens sowie Pausen- und Aufenthaltsbereich über den ganzen Schultag. An vier Seiten öffnet sich diese Mitte zu den sich verzahnenden Freiräumen, die von den Funktionen der unterschiedlichen Häuser bespielt werden.

Projekt: Neubau einer 6-zügigen Gesamtschule Altenessen-Süd

Ort: Erbslöhstraße, 45326 Essen

Auftraggeber: Stadt Essen

Leistungen: Generalplanung LP 1-8 HOAI

Wettbewerb: Nichtoffener Realisierungswettbewerb - 1. Preis 2020

Baubeginn: 2023

Fertigstellung: 2025

BGF: 22.250 qm

Projekt Team: Tim Denninger, Jan Hertel, Markus Kilian, Diana Reichle, Michael Scholz mit Ilena Bosco, Pia Czarnotta, Urs Moritz Ernst, Mandana Fouladi, Alwi Habib Nuru, Anastasia Hofmann, Peter Knörr, Olivia Lorscheid, Carina Schöneshöfer, Lucia Vogt

Fachplanerteam: club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, ZWP Ingenieur-AG NL Bochum, wh-p GmbH Beratende Ingenieure und Ingenieurbüro Leiermann

expand_more

clear