089

Stadtbibliothek

Rendering_Hub_1601_Stadtbibliothek_Köln
Piktogramme_1601_Stadtbibliothek_Köln
Schnitt_1601_Stadtbibliothek_Köln
Gebäudeschnitt_1601_Stadtbibliothek_Köln

Schnittstelle zwischen Mensch und Wissen

Die Implementierung einer zentralen Schnittstelle zwischen Mensch und Wissen, Stadt und Interaktionsraum – dem HUB – in die Bestandsstruktur der Zentralbibliothek ist die Leitidee des Entwurfs. Der Hub vernetzt alle Informationen und Wissensbereiche der Bibliothek, horizontal und vertikal und wird so der zentrale Knoten der Bibliothek. Er ermöglicht eine sehr gute Orientierung auf dem Weg der Wissensaneignung und eröffnet gleichzeitig auch die spielerische Aneignung von Neuem.

Die an den Hub angrenzenden Bestandflächen werden mit ihrem robustem "Werkstattcharakter" Träger des Spektrums zwischen Bildungsort und Denkfabrik, Wissenslandschaft und Museum, Maker-Spaces und urbanem Aufenthaltsräumen. Sie schaffen Raum für Offenheit, Austausch, Flexibilität und Transparenz ohne Schwellen in die Zukunft gerichtet.

Zweiphasiger Planungswettbewerb: Zentralbibliothek Stadt Köln

Ort: Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln

Auftraggeber: Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

Leistungen: Innenarchitektonischer Ausbau

GF: 6.300 qm

Projekt Team: Tim Denninger, Jan Hertel, Markus Kilian, Diana Reichle, Michael Scholz, Lorena Castell Alegria, Peter Knörr, Preslav Krastev, Kasia Osiecka, Max Seebach, Anselm von Zimmermann; Lichtplanung Anette Hartung, Köln; knp Bauphysik GmbH, Köln

clear